Würdest du mitmachen, bekäme das Gespräch seine Struktur von dir: Du könntest oben bleiben, in die Tiefe gehen, ausschweifen und schauen wo es hinführt – geordnet bleiben oder auch nicht. Du würdest den Rahmen bestimmen: Wird das Gespräch eine kurze Momentaufnahme? Oder eine größere Reflexion? Was auch immer es werden würde, sicherlich wäre es eines: deins.

Wähle aus 100 Fragen fünf Fragen aus, die du gerne beantworten möchtest, zu Themen, über die du sprechen willst. Du kannst dabei wild sein und Fragen verschiedener Themenfelder durcheinander wirbeln oder du suchst dir einen Schwerpunkt – ganz wie du magst. Was ich gerne von dir wissen möchte? Siehst du dann: Zwei Fragen stelle ich.

Die Lesart eines jeden Interviews in diesem Online-Magazin ist ganz geordnet, hier geht es anständig zu: Zuerst stelle ich deine fünf ausgewählten Fragen, meine zwei Fragen bilden das Schlusslicht.